Biofach 2022 – Ein Rückblick

Vom 26 – 29 Juli 2022 war das V-Label auf der BIOFACH 2022 vertreten – der Leitmesse für Biolebensmittel. Wir konnten dort die “Erlebniswelt Vegan” aktiv mitgestalten und mit Vorträgen unterstützen. Hier wurde den Messebesucher:innen eine pflanzliche Lebensweise näher gebracht, Neugierde geweckt und Fragen beantwortet. Teil unseres Programms waren nicht nur die Vernetzung mit innovativen Unternehmen und Vertreter:innen der veganen und ökologischen Produktion und Lebensweise, sondern auch Vorträge zu spannenden und aktuellen Themen. 

Nachdem wir auf unseren sozialen Kanälen live von der Messe berichtet haben, möchten wir hier zusätzlich noch Momentaufnahmen und Einsichten mit Ihnen teilen.

Fragen und Antworten rund um das Thema Lizenzierung veganer Lebensmittel

Das V-Label war innerhalb dieser Erlebniswelt an einem eigenen Stand vertreten und hielt während der drei Messetage aufschlussreiche Vorträge. Zum Beispiel zum Thema “Was genau bedeutet es, wenn das V-Label auf Lebensmitteln oder Produkten aus dem Non-Food-Bereich auftaucht – oder auch nicht?”.

Sare Akyar, Marketingspezialistin des V-Labels, eröffnete die Bühne mit einem Vortrag unter dem Titel “Ich dachte, das ist vegan?”. In diesem informierte sie über versteckte oder unklare Zutaten in Inhaltsbeschreibungen: Wild-Aroma in Chips, Fett und Glycerin aus Schweineknochen in Zahnpasta und Hausenblase oder Eiklar als Schönungsmittel im Wein… Diese drei Beispiele zeigen, dass der Blick auf die Zutatenliste allein wenig Sicherheit bei der Wahl vegetarischer oder veganer Produkte bietet. Hinter welchen (nicht) deklarierten Zutaten verstecken sich noch Produkte tierischen Ursprungs? Das V-Label bietet hier mit seinen Richtlinien und Prüfstandards zuverlässige Sicherheit für Produzent:innen und Konsument:innen.

Pflanzlicher Inhalt bedeutet nicht immer veganes Endprodukt

Gerade beim Thema Wein gibt es immer wieder Unklarheiten bezüglich als “natürlich” vegan angesehener Produkte. Martin Hesse, Qualitätsmanager des V-Labels, informierte in einem Vortrag über häufige Missverständnisse und unterstrich nochmals die Bedeutung einer Prüfung und Kennzeichnung des beliebten Getränks.

“Wein ist doch aus Trauben”… Veganer Wein! Ist das lediglich ein Marketing Trend oder (wieder-)gekommen, um zu bleiben? Was sind vegane Weine überhaupt und sind nicht eigentlich alle Weine vegan? Biowinzer*innen versuchen das Ökosystem des Weinbergs zu stärken und die Artenvielfalt des Bodens als stabile Grundlage für gesunde Reben zu erhalten oder sogar zu verbessern. Die vegane Produktion von Wein versucht zusätzlich, das natürliche Gleichgewicht der Biodiversität im weitaus größeren Kontext nachhaltig zu erfassen. So wie für den Öko-Wein Chemikalien im Boden und im Keller tabu sind, so sind für den veganen Wein tierhaltige ökologische Hilfsmittel im kellertechnischen Ausbau nach den Kriterien des V-Labels der European Vegetarian Union verboten. In unseren Prüfungen wird hierauf von Anbau über Produktion bis zur Abfüllung geachtet.

Wettbewerbsvorteil durch einheitliche vegane und vegetarische Kennzeichnungen

Aktuelle Umfragen zeigen, wie wichtig eine transparente Kennzeichnung pflanzlicher Lebensmittel für Verbraucher:innen ist, um eine Kaufentscheidung treffen zu können. Mit dem V-Label, dem bekanntesten europäischen Label für vegane und vegetarische Produkte, erhalten Sie demnach einen klaren Wettbewerbsvorteil auf einem der wachstumsstärksten Märkte. Durch die Expertise des V-Labels erhielten Besucher:innen Einsicht in das Thema herstellereigene Kennzeichnungen und warum es nicht ausreicht, vegan/vegetarisch auf ein Produkt zu schreiben. 

Eine vergangenes Jahr durchgeführte Studie von ProVeg e.V. und dem V-Label zeigte deutlich, dass sich dass sich bekannte und bewährte Logos wie das V-Label im großen Angebot durchsetzen. 95 % der Konsument:innen gaben an, dass sie sich durch diese Kennzeichnung beim Einkaufen nicht nur sicherer fühlen, sondern es ihnen auch Entscheidungen abnimmt und den Kaufprozess allgemein erleichtert.

 

Insgesamt war die Teilnahme auf der Weltleitmesse für Biolebensmittel in Nürnberg dieses Jahr ein voller Erfolg und eine bereichernde Erfahrung. Wenn auch Sie in Hinblick auf Ihre Produkte oder Ideen neugierig geworden sind, ob und wie Ihnen das V-Label behilflich sein kann, kontaktieren Sie uns noch heute oder fordern Sie ganz unverbindlich Ihr Lizenzangebot an!